JUMI logo 75 x 100

button jetzt spenden

Blog der JUMI KINDERHILFE e.V.

.

Knuddeln tut Menschen gut

Berlin. Viele Eltern umarmen ihre Kinder, weil sie sie lieb haben. Am 21. Januar geht es genau darum. Dann darf geknuddelt werden.Knuddel Tag

Immer am 21. Januar ist der "National Hugging Day". Das ist so etwas wie der Weltknuddeltag. Die Menschen sollen an diesem Tag einfach mal diejenigen in den Arm nehmen, die sie lieb haben. Das sind zum Beispiel Mama, Papa oder die besten Freunde. Den Tag hat sich ein Amerikaner ausgedacht. Er heißt Kevin Zaborney.

Forscher wissen, dass das Umarmen den Menschen gut tut. Die Menschen fühlen, dass andere sie gern haben und ihnen vertrauen. Umarmungen spenden auch Trost. Oder Menschen fühlen sich so sicherer. Das alles ist gut für den Körper und die Seele. Beim Umarmen wird ein Stoff ausgeschüttet, den Experten auch ein Glückshormon nennen. Der Stoff heißt Oxytocin. Er sorgt dafür, dass Menschen Stress abbauen, sich beruhigen und sich einander näher fühlen.

Wer gerade niemanden zum Umarmen hat, der kann auch langsam und mit Genuss essen. Das stößt den Stoff ebenfalls aus. Oder er hat vielleicht einen Hund, mit dem er kuscheln kann. Auch das soll den Menschen gut tun. Da zurzeit das Coronavirus umgeht, müssen die Menschen beim Knuddeln vorsichtig sein. Freunde und Bekannte zum Beispiel umarmen wir zurzeit besser nicht.

AfK/jur/ar

Mehr spannende Nachrichten und Antworten gibt es im Podcast „Hör dich klug!“ auf https://hoer-dich-klug.podigee.io/

Wie wird eine Raupe zum Schmetterling?
Warum alte Handys wertvoll sind