Blog der JUMI KINDERHILFE e.V.

.
Okt
16

Schnelle und unkomplizierte Einzelfallhilfe

Wir helfen schnell und unkompliziert

Mit der Erweiterung unseres Beratungsangebotes wird es auch eine schnelle und unkomplizierte Einzelfallhilfe geben. Damit möchten wir benachteiligten Kindern ,Jugendlichen und Familien in unserer Region bei der Überbrückung schwieriger Lebenslagen helfen. Wir vermitteln Sachspenden wie Kinderbekleidung, Babyartikel, Spielsachen, Bücher u.v.m Zusätzlich haben wir einen eigenen kleinen Fond angelegt, mit dem wir dringend notwendige Hilfen finanzieren oder bezuschussen können.

Geben Sie Kindern eine Zukunft. Spenden Sie!

Weiterlesen
  1553 Aufrufe
0 Kommentare
1553 Aufrufe
Okt
16

Lesen inspiriert Kinder

Inspiration Lesen

Lesen bildet und inspiriert Kinder. Ein besonders schönes Beispiel gibt es hier zu sehen.

Weiterlesen
  1318 Aufrufe
0 Kommentare
1318 Aufrufe
Okt
16

Der Spielsachenmarkt, ein Spielsachen Flohmarkt von und für Kinder.

Unser Spielsachen Flohmarkt für Kinder

Wann:
Freitag, 07.11.2014 14.00-18.00 Uhr / Aufbau ab 13:30 Uhr
Samstag 9.00 - 13.00 Uhr / Aufbau ab 8:30 Uhr

Wo:
Am dm-drogerie markt, im Plauen-Park, Alte Jößnitzer Straße 30, 08525 Plauen

Anmeldung:
per Mail: / telefonisch: 03741-406629
Oder Sie melden sich direkt im dm-drogerie markt im Plauen-Park an.

Wir haben nur eine begrenzte Anzahl an Standplätzen. Bitte reservieren Sie rechtzeitig. Ein Standplatz ist ca. 2 Meter breit und kostet 5,00 € pro Tag. Dafür erhält das Kind am Tag des Flohmarktes einen 5,00 € Gutschein für den dm-drogerie markt.
Angeboten werden können Spielsachen, Plüschtiere, Bastelsachen uvm. Bitte keine Kinderbekleidung anbieten. Nur für den Privatverkauf, keine gewerblichen Händler.

Weiterlesen
  1429 Aufrufe
0 Kommentare
1429 Aufrufe
Jul
27

Was wir beim Baden beachten sollen

Was wir beim Baden beachten sollen

Bremen (AfK) – Im Sommer gehen viele Kinder im Freibad oder im See planschen. Experten geben Tipps, was wir beim Baden beachten sollen.

Was wir beim Baden beachten sollenDie Experten arbeiten bei der DLRG. Das steht für Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Die Lebensretter verbringen viele Stunden damit, auf Schwimmer, Segler und Surfer zu achten. Sie schauen am Strand, ob alles in Ordnung ist oder jemand plötzlich Hilfe braucht. Obwohl die Lebensretter an den Gewässern Dienst schieben, gibt es immer wieder Badeunfälle. Die Männer und Frauen können einfach nicht überall aufpassen. Dafür gibt es zu viele Seen und Flüsse.

Damit nichts passiert, sollen sich Kinder und Erwachsene an einige Dinge halten. Für Kinder haben die Experten notiert, dass sie sich abkühlen sollen, bevor sie ins Wasser gehen. Sie sollen also kurz unter eine Dusche hüpfen, bevor sie ins Becken oder den See springen. Zudem sollen Mädchen und Jungen nie mit ganz leerem, aber auch nicht mit vollem Magen schwimmen gehen. Wer noch nicht schwimmen kann, soll nur bis zum Bauch ins Wasser gehen.

Manchmal schreien Kinder beim Spielen im Wasser einfach um Hilfe. Das ist nicht richtig, so die Fachleute. Um Hilfe sollen wir nur rufen, wenn wir wirklich Hilfe brauchen. Andere nehmen uns sonst vielleicht nicht ernst, wenn wir wirklich in Not sind. Die Lebensretter sagen auch, dass Kinder sich nicht überschätzen sollen. Die Kraft kann im Wasser schnell nachlassen. Mädchen und Jungen sollen auch nicht da planschen, wo Schiffe und Boote fahren. Springen sie ins Wasser, dann muss die Stelle tief genug sein. Zudem darf dort niemand schwimmen. Zieht ein Gewitter auf, dann sollen Kinder das Wasser sofort verlassen und in ein festes Gebäude gehen.

Die Baderegeln haben die Lebensretter aufgemalt, damit Kinder sie sich leichter behalten können. Im Internet können Mädchen und Jungen sich die Bilder anschauen: www.dlrg.de/informieren/regeln/baderegeln.html

Weiterlesen
  746 Aufrufe
0 Kommentare
Markiert in:
746 Aufrufe
Jul
27

Warum stinken unsere Füße

Warum stinken unsere Füße?

Bremen (AfK). Manchmal mieft es gewaltig, wenn Menschen ihre Schuhe ausziehen. Die Füße stinken. Wieso ist das so?

Warum stinken unsere FuesseFachleute können das erklären. Sie sagen: Wir Menschen haben viele Schweißdrüsen an der Fußsohle. Daher schwitzen wir da auch. Der Schweiß an sich stinkt nicht, wenn er aus den Poren kommt. Trotzdem wird er für manche Leute zum Problem. Denn Bakterien können für den üblen Geruch sorgen. Wenn sie den Schweiß zersetzen, beginnt es zu müffeln. Bakterien sind winzige Lebewesen.

Je weniger Bakterien wir an den Füßen haben, desto weniger Angst müssen wir davor haben, dass unsere Füße miefen. Daher empfehlen Experten, dass wir uns die Füße regelmäßig waschen sollen. Mindestens ein Mal am Tag sollen wir die Füße schrubben. Wichtig ist, dass wir uns die Füße danach gut abtrocken und uns frische Socken anziehen. Bakterien lieben Feuchtigkeit. Daher ist es wichtig, dass wir ihnen die nicht bieten und trocken in Socken und Schuhe schlüpfen sollen.

Experten sagen auch, dass wir außerdem auf gute Schuhe achten sollen. Die Füße müssen atmen können. Wenn sie in den Schuhen schwitzen, dann ist der Mief schnell da. Sind Schuhe nach dem Tragen noch feucht, dann sollten wir sie stehen lassen und lieber andere tragen, wenn wir wieder los wollen.

Manche Menschen kämpfen ganz besonders mit Schweißfüßen. Sie leiden regelrecht darunter. Für sie gibt es aber Hilfe, sagen die Experten. Wer mit den Tipps von Fachleuten nicht weiterkommt, kann in der Apotheke bestimmte Mittel kaufen. Die helfen dann, dass die Füße weniger feucht sind und die Bakterien keine Chance haben. So entsteht dann auch nicht der üble Geruch.

Weiterlesen
  746 Aufrufe
0 Kommentare
Markiert in:
746 Aufrufe

Spendenkonto     IBAN: DE02 8705 8000 3000 0139 37     BIC: WELADED1PLX     Sparkasse Vogtland