Blog der JUMI KINDERHILFE e.V.

.

Wieso vertragen manche Kinder keine Nudeln?

Wieso vertragen manche Kinder keine Nudeln?

Bremen (AfK) - In Deutschland gibt es viele Kinder, die Brötchen oder Nudeln nicht vertragen. Wenn sie die Sachen essen, bekommen sie Bauchweh. Wieso ist das so?

Wieso vertragen manche Kinder keine Nudeln Der Körper der Kinder hat Probleme mit einem bestimmten Stoff. Er heißt Gluten. Wenn die Mädchen und Jungen in ein Brot beißen oder Nudeln essen, dann schmerzt plötzlich der Bauch. Ihnen wird übel, und sie kriegen Durchfall. Das Gluten ist ein sogenanntes Kleber-Eiweiß. Es kommt in einigen Getreidesorten vor. Dass es das Gluten gibt, sehen wir, wenn wir Mehl und Wasser verrühren. Es entsteht plötzlich ein Teig. Das Gluten ist dafür verantwortlich.

Gluten ist in Weizen, Roggen, Gerste oder Dinkel. Weil mit diesen Getreidesorten viele Lebensmittel hergestellt werden, müssen Menschen genau auf die Verpackungen schauen, wenn sie Gluten nicht vertragen. Denn der Stoff ist nicht nur in Brot und Brötchen. Er kann auch im Joghurt, in der Schokolade, der Wurst oder in Keksen stecken. Mais, Reis, Buchweizen, Hirse und Kartoffeln enthalten den Stoff nicht. So können sich die Menschen dennoch gut ernähren.

Doch was passiert im Körper, wenn Menschen das Gluten nicht vertragen? Das Gluten kommt zunächst in den Magen und von dort in den Darm. Im Dünndarm haben wir winzige Schleimhautfalten. Sie werden Darmzotten genannt. Der Körper filtert mit ihnen die Stoffe aus der Nahrung heraus, die er gebrauchen kann. Üblicherweise werden die Darmzotten alle zwei bis drei Tage erneuert. Vertragen Menschen das Gluten nicht, dann gibt es hierbei Probleme. Die Darmzotten entzünden sich und werden schon nach einigen Stunden abgestoßen. Mit der Zeit wird es für den Körper immer schwieriger, die Nährstoffe aus der Nahrung zu holen. Der Körper wird nicht mehr richtig versorgt.

Viele Menschen wissen oft lange Zeit gar nicht, dass sie kein Gluten vertragen. Zwar haben sie nach dem Essen manchmal Bauchweh oder Durchfall, doch sie wissen nicht, warum das so ist und gehen dem auch nicht weiter nach. Wenn Kinder kein Gluten vertragen, dann müssen sie auf ihre Ernährung besonders achten. Sie müssten stets schauen, dass sie weder Weizen, Roggen, Gerste oder Dinkel zu sich nehmen. Im Supermarkt gibt es mittlerweile extra Produkte für Leute, die kein Gluten vertragen. So können sie auch Kekse, Nudeln, Brot und Brötchen essen. Die Sachen sind so gemacht, dass kein Gluten darin vorkommt.

Vertragen Menschen kein Gluten, dann haben sie oftmals die Krankheit Zöliakie. Sie müssen ihr Leben lang damit klar kommen, dass ihr Körper Gluten nicht gut haben kann. Es wird sich an ihrer Situation nichts ändern. Die Zöliakie kann vererbt werden. Das heißt, Eltern können die Krankheit an ihre Kinder weitergeben.

Weiterlesen
  374 Aufrufe
0 Kommentare
Markiert in:
374 Aufrufe

Unser erstes Kinderbuch entsteht

Kinderbuch über Gefühle entsteht

unser erstes Kinderbuch entsteht

Nach monatelanger Vorbereitung ist es nun soweit. Langsam aber sicher nimmt es Gestalt an. Unser erstes Kinderbuch entsteht. Gemeinsam mit den Kindern in unseren Kursen „Meine Gefühle und Ich“ fangen wir viele Ideen und Vorstellungen der Kinder ein und setzten sie zu einem unterhaltsamen Vorlesebüchlein um. Dabei gehen wir auf die Gefühlswelt der Mädchen und Jungen ein und zeigen, wie wichtig es ist, die eigenen Gefühle zuzulassen und die der anderen zu respektieren.

Umgesetzt werden dieses und auch die noch kommenden Bücher von der Plauener Agentur Sziegel & Co Design und dem Apicula Verlag.

Die Bücher werden zukünftig für alle Teilnehmer unseres Kurses kostenfrei angeboten werden.

Sie möchten mehr übder den Kurs erfahren. Dann klicken Sie bitte hier.

Weiterlesen
  831 Aufrufe
0 Kommentare
831 Aufrufe

Yo-Yo spielen kann doch jeder?

Yoyo Baby Kazuya Murata

Was so einfach aussieht, erfordert doch recht viel Übung. Weit gebracht hat es Kazuya Murata an, der bereits mit 6 Jahren Yo-Yo Champion wurde.

Weiterlesen
  366 Aufrufe
0 Kommentare
366 Aufrufe

Weihnachtsaktion für Kinder

Weihnachtsaktion für Kinder

Gibt es Kinderarmut im Vogtland?Weihnachtsspenden fuer Kinder im Vogtland

Immer mehr Menschen leben auch im Vogtland am Rande des Existenzminimums. Und dass, obwohl sie arbeiten gehen. Manche alleinerziehenden Eltern haben sogar 2 Jobs. Aber bei 3 Kindern reichen auch zwei 450 Euro Beschäftigungen nicht wirklich aus. Hilfen vom Jobcenter gibt es auch nicht, da das eigene Einkommen knapp über der Einkommensgrenze liegt. Da muss manches auf der Strecke bleiben oder immer wieder aufgeschoben werden.

Auch im Vogtland lebt inzwischen jedes 5. Kind in Armut und ist abhängig von ALG II.

Zum Beispiel wie bei Victoria. Sie lebt allein in der kleinen 3-Zimmer-Wohnung mit ihren drei Kindern. Die beiden Kleinsten teilen sich ein Zimmer. Jeromie, 7 Jahre alt, hat als ältestes Kind einen eigenen Raum bekommen. Victoria schläft in der Wohnstube auf der Klappcouch. Für mehr Wohnkomfort hat sie momentan kein Geld.

Der Vater von Jeromie verließ sie schon wenige Wochen nach der Geburt seines Sohnes. Er hatte „keinen Bock“ für eine Familie Verantwortung zu übernehmen. Durch die vielen Jahre ohne festen Job und nur hin und wieder ein als Bauhelfer kurzzeitig Arbeit zu haben, hatten ihn schon genug frustriert. Er wollte sich keine weiteren Probleme ans Bein binden. Eines Tages war er einfach weg. Unterhalt für seinen Sohn hat er bis heute auch nie gezahlt.

Es dauerte auch nicht lange, bis sie ihren neuen Partner auf einem Stadtfest kennen lernte. Am Anfang lief alles gut. Er war sehr nett und kümmert sich so gut es ging um die kleine Familie. Sie hatten so große Pläne. Bis die Zwillinge Josie und Julia zur Welt kamen. Sie verlor ihren Aushilfsjob und er hing immer mehr bei seinen Kumpels ab. Immer öfter betrank er sich und, wenn sie ihn darauf ansprach, wurde er handgreiflich. Erst nur gegen sie, dann auch gegen die Kinder. Sie konnte dem nicht viel entgegen setzten, denn in Gegenwart ihrer Männer fühlte sie sich immer klein und hilflos.
Als die Gewalt und die Wutausbrüche gegen die Kinder zunahmen zog sie die Reißleine. Ihr „Lebenspartner“ hatte am Abend zuvor in angetrunkenem Zustand die Spielsachen der Kinder zertrümmert. Er bezeichnete es als notwendige Erziehungsmaßnahme für das nicht aufgeräumte Kinderzimmer.

Wir möchten diese Familien helfen und den Kindern eine Freude zu Weihnachten machen. Dabei stehen auf den Wunschzetteln nicht nur die klassischen Geschenke wie Puppen oder Baukästen. Oftmals sind es dringend benötigte Sachen, wie Winterbekleidung, ein Schreibtisch mit Stuhl oder ein Kinderzimmerschrank.

Sie können mithelfen und Freude verbreiten. Denn Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.Button jetzt spenden

 

Weiterlesen
  868 Aufrufe
0 Kommentare
868 Aufrufe

Wie funktioniert eine Wunderkerze?

Wie funktioniert eine Wunderkerze?

Bremen (AfK) - Vor Silvester werden viele Familien Wunderkerzen kaufen. Sie wollen sie zum Jahreswechsel anzünden und feiern. Wie aber funktionieren diese Stäbchen eigentlich?

Wie funktioniert eine WunderkerzeFachleute können das erklären. Sie sagen: Für eine Wunderkerze brauchen wir mehrere Stoffe. Es sind Eisenspäne, Aluminiumpulver, Bariumnitrat, Stärke und Wasser. Stärke und Wasser dienen als Klebstoff. Aus den Stoffen können wir einen Brei machen, der dann nur noch am Stäbchen trocknen muss.

Jeder dieser Stoffe hat seine Aufgabe. So sind die Eisenspäne zum Beispiel dafür da, dass die Wunderkerze die sternförmigen Funken versprüht, wenn sie angezündet ist. Kohlenstoff in den Eisenspänen sorgt dafür, dass es fortlaufend kleine Explosionen gibt. Ohne die anderen Stoffe aber würden uns die Eisenspäne nichts nützen. Warum? Die Eisenspäne brauchen hohe Temperaturen, damit sie glühen. Nur mit dem Streichholz würden wir nicht weiterkommen. Die Späne benötigen eine Starthilfe. Dafür sind das Aluminiumpulver und das Bariumnitrat da.

Bariumnitrat ist ein Salz. Halten wir ein brennendes Streichholz an die Wunderkerze, dann setzt es Sauerstoff frei. Den brauchen wir, wenn etwas brennen soll. Danach kommt das Aluminiumpulver zum Zug. Es verbindet sich mit dem Sauerstoff und verbrennt. Nun entsteht so viel Hitze, dass es für die Eisenspäne reicht. Sie beginnen, zu glühen. Und schon geht unser kleines Feuerwerk los.

Nachdem die Wunderkerze abgebrannt ist, funktioniert sie nicht mehr. Wir können sie nicht noch mal nutzen. Aber Vorsicht, das Stäbchen ist erst mal heiß. Wir dürfen es nicht oben anfassen. Erst wenn es abgekühlt ist, ist das möglich.

Weiterlesen
  335 Aufrufe
0 Kommentare
Markiert in:
335 Aufrufe

Spendenkonto     IBAN: DE02 8705 8000 3000 0139 37     BIC: WELADED1PLX     Sparkasse Vogtland